2.Ultramarathon „Taubertal 100“ 50 km

Lauf von Rothenburg nach Bad Mergentheim.

Wie schon im letzten Jahr bei der Premiere zum „Taubertal 100“ startete ich auch dieses Jahr über die 50 km von Rothenburg nach Bad Mergentheim. Meine Frau und ich fuhren am Freitag nach Rothenburg. Nach der Altstadtbesichtigung holten wir die Startunterlagen ab und gingen noch zur Wettkampfbesprechung.Benno 1

Unter den 95 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren auch Läufer der Deutschen Spitzenklasse am Start. Mit einem Fackellauf durch die Altstadt zum Warmlaufen ging es Benno 2an den Start, wo es pünktlich um 7.00 Uhr bei frischen 4° losging. Nach 2-3 km hatte sich das Feld sortiert. Ich traf dann auf Reinhold, er hatte auch mein Tempo und wir liefen einen großen Teil der Strecke gemeinsam. Die Stimmung war toll, wir konnten uns gut unterhalten und später stieß noch ein weiterer Läufer zu uns. Die Verpflegungsstationen waren wieder hervorragend ausgestattet, von Chia-Samen, Kartoffelbrei, Obst bis zu den Getränken war alles da, was ein Ultraläufer braBenno 3ucht. Diesmal habe ich mir mehr Zeit bei der Verpflegung genommen. Wir liefen ein gleichmäßiges Tempo. In Weikersheim bei km 35 fühlte ich mich noch sehr gut. Ich verabschiedete mich von meinen beiden Partnern die 100 km laufen wollten und forcierte das Tempo. Das Teilstück von Weikersheim nach Elpersheim kannte ich ja schon vom Elpersheimer Pfingstlauf. Die Strecke war sehr gut beschildert, nur in Bad Mergentheim mußte ich kreuz und quer durch den Kurpark bis man am Marktplatz ins Ziel kam. Dort wurde jeder Läufer vom Fanfarenbläser der auf dem Turm im Schloss stand, begrüßt.

Die Uhr blieb bei 5:13:49 h stehen, es war eine Verbesserung zum Vorjahr von 6 Minuten. Das war bei den Männern Platz 8 und AK M 55 Platz 2.

Ich freute mich sehr über dieses Ergebnis.

Bericht Benno Schneider

 

Termine

  • 19. Juli 2019 16:00Kids Race und Trailrun
  • 20. Juli 2019 09:0012stundenrennen Külsheim
AEC v1.0.4
KLEEBlatt Gold 2017/18