5. Umpfertallauf in Unterschüpf

Ganz schön lange hatte es gedauert, bis wir uns endlich mal wieder als FCK Läufertrüppchen zu einem gemeinsamen Wettkampf aufmachten, sieht man mal vom Benefizlauf des 12-Stundenrennens ab.

Ziel war der Umpfertallauf in Unterschüpf, der vom Triathlonteam organisiert wird, zu dem einige unser Winterlaufpartner zählen und zwischenzeitlich auch Franzi Pawlik.

Erstmals mit von der Partie war Dieter Renner, Neu-Külsheimer, seit einiger Zeit im Lauftreff und demnächst auch FC Mitglied. Alle drei hatten wir uns für die 10 km Strecke angemeldet, angesichts der Wetterbedingungen von über 30° hielt sich zumindest meine Begeisterung vor den zu erwartenden Strapazen sehr in Grenzen.DSC_0378

Start und Ziel des Umpfertallaufs war der Marktplatz – dort trafen wir nicht nur auf viele bekannte Läufer, sondern auch auf reichlich Wasser in Bechern und Brunnen.
So nutzten viele schon vor dem Lauf das Brunnenwasser, um sich zu erfrischen oder Laufkappen und Handtücher einzutauchen.
Ich tunte meine Ausrüstung mit Kühlpad unter der Kappe und nassem Handtuch in der Hand auf, um zumindest zu Beginn im wahrsten Sinne des Wortes „einen kühlen Kopf“ zu bewahren.

Um 18:00 Uhr fiel dann der Startschuss für die 5 und 10km Läufer, sowie die Staffeln. Die Wendepunktstrecke führte aus Unterschüpf hinaus Richtung Schweigern am Bahngleis entlang und wieder zurück – die 10 km Läufer mussten 2 x auf die Runde.
Vorteil dieser Streckenführung ist es, dass dadurch die Strecke belebt ist und auch, dass man die Konkurrenz im Auge hat.

Stefan und ich hattDSC_0379en uns vorgenommen, verhalten anzugehen und lieber in der 2. Runde das Tempo anzuziehen, Dieter hatte schon beim Warmlaufen einen Wadenkrampf und reihte sich daher vorsichtshalber hinten am Start ein.
Unsere Strategie ging insofern auf, dass wir durch unser langsameres Anfangstempo unsere Kräfte ganz gut eingeteilt hatten und so manchen Läufer in der zweiten Hälfte einsammeln konnten, eine Temposteigerung gelang uns aber nicht mehr. Kurz vor der 2. Wende konnte ich die bislang führende Sarah Müller von Königshofen überholen, mit dem Ziel, die Führung nicht mehr DSC_0381abzugeben. Abkämpft aber sehr glücklich, konnte ich so als erste Frau ins Ziel laufen. Gemeinsam mit Anton Zeitler – unklar bleibt, warum man mir noch 11 Sekunden oben auf die Zielzeit draufpackte, vielleicht war dem Computer auch zu warm…
Kurz darauf traf auch Stefan ein, der sich das letzte Stück mit Sarah Müller auseinandersetzen musste. Auch Dieter konnte die Strecke trotz des vorausgegangenen Krampfes, dosiert, durchlaufen.DSC_0438

Im Ziel gab es genügend Erfrischungen und leckere Kokosnuss, die Laudaer Läufergruppe konnte man beim Gruppenbaden im Brunnen antreffen!

Nach einer erfrischenden Dusche im Sportheim gings zur Siegerehrung ins Festzelt des Weinfests.
Dank des tollen Wetters war dies super besucht und auch wir überdachten den Lauf bei einem schönen Gläschen Wein.

Unsere Zeiten und Platzierungen

Dieter Renner: 57:20, 8. M60, 56. gesamt
Stefan Platz: 48:21, 7. M40, 30. gesamt
Stefanie Kölpin: 48:10, 1. W50, 1. gesamt

Termine

  • 19. Juli 2019 16:00Kids Race und Trailrun
  • 20. Juli 2019 09:0012stundenrennen Külsheim
AEC v1.0.4
KLEEBlatt Gold 2017/18