Werner-Tolle Stundenlauf in Lauda – 21.3.15

11Anlässlich des 80. Geburtstags von dem Laudaer Urgestein Werner Tolle, liessen sich die Langstreckler vom ETSVIMG-20150321-WA0010 Lauda etwas besonderes einfallen: Die Ausrichtung eines in den 80ger Jahren verbreiteten Bahnwettkampfs, der heutzutage nahezu ausgestorben ist:
der Stundenlauf!
In der Vergangenheit hatten Benno Scheider und seine Elfriede an diversen Stundenläufen teilgenommen und daher rührte er im Lauftreff auch kräftig die Werbetrommel zur Teilnahme.
Und so geschah es tatsächlich, dass 5 Külsheimer am vergangenen Samstag nach Lauda fuhren und 4!!!!! davon Frauen waren.
Unser Küken Evelyn hatte nach ihrem ersten Halbmarathon Blut geleckt, Petra hatte ebenfalls Lust zu laufen, und auch Uli Kromer liess sich anstecken und dann waren da noch Benno und ich.2
3Irmi Trevisan und Elfriede Schneider meldeten sich freiwillig als Rundenzähler im Kampfgericht, sodass wir ganz gut vertreten waren.
Damit alles reibungslos klappt, bekam jeder ein Leibchen mit Nummer verpasst, jeder Rundenzähler bekam jeweils 2 Läufer zugeteilt und dann ging es pünktlich um 13:00 Uhr an den Start. 47 Läufer, überwiegend vom ETSV Lauda, der Rest von befreundeten Vereinen aus der IMG-20150321-WA0011Umgebung.
Unsere Bedenken, dass durch die vielen Läufer alles ins Chaos ausarten könnte, war vollkommen unbegründet.
Die Läuferschar verteilte sich rasch auf der Rundbahn, die schnelleren Läufer überholten rechts und am Start und Ziel informierten uns die Rundenzähler über die Anzahl der gelaufenen Runden.
Die Zeit verflog überraschend schnell, da es ja ständig was zu sehen gab – aber nach 30min war ich dann schon ganz schön froh, dass es nun rückwärts ging.
10Die km 10 wurde noch als Zwischenzeit notiert und dann war das Ende – je nach Geschwindigkeit – auch schon nahe.
Nach 60 Minuten kam der Schlusspfiff und jeder blieb genau dort auf der Bahn stehen, wo er zu diesem Zeitpunkt war.
Man zog sein Leibchen aus und legte es an den Rand, sodass dann genau ausgemessen werden konnte, wieviele Meter man vom Start aus noch zurück gelegt hatte.
Wir Külsheimer waren mit unseren Leistungen recht zufrieden und kamen so ins Ziel:
Benno Schneider 12.575m (11., 3. M55)
Stefanie Kölpin    12.513m (3., 2. W55)
6Petra Behringer   11.601m (6., 1. W45)
Evelyn Kaufmann 11.373m (7., 2. W40)
Uli Kromer            10.388m (12., 2. W45)
Danach waren wir alle noch zum gemütlichen Beisammensein eingeladen, dieser Einladung konnten leider nicht alle folgen!
Wir gaben auch hier unser Bestes und ließen uns Braten und Kartoffelsalat und Kaffee und Kuchen schmecken.
Günter Fading und Matthias Götzelmann führten die Siegerehrung durch und draussen gab es noch ein Erinnerungsphoto.IMG_2801
Werner Tolle war sehr gerührt, wie gut dieser Lauf angenommen wurde und kündigte gleich seine erneute Unterstützung an, als Günter Fading mitteilte, dass dieser Lauf keine Eintagsfliege war.
Auch Werner absolvierte mit seinen 80 Jahren den Lauf und legte immerhin noch 5062m zurück.
Gewonnen hat übrigens kein Unbekannter: es war Uli Schmalz, der auch bei unserem Crosslauf immer Topplatzierungen erzielt, vor Rüdiger Herrmann und Hilmar Freundschig, uns ebenfalls bestens bekannt.
Bei den Frauen siegte Barbara Keller vor Susanne Herrmann (beide ETSV Lauda) und mir.
Bericht: Stefanie Kölpin
Quelle Bilder ETSV Lauda

Termine

  • 19. Juli 2019 16:00Kids Race und Trailrun
  • 20. Juli 2019 09:0012stundenrennen Külsheim
AEC v1.0.4
KLEEBlatt Gold 2017/18